LOOP E-Journal

Hier Ansehen »

LOOP lesen

Red Bull District Ride: Back in Germany

Von: Peter Radomski

Red Bull District Ride am 10. September 2011 in Nürnberg – 25 Fahrer am Start- 40.000 Zuschauer in der Altstadt - ein Event der Extraklasse ist garantiert.

Nach fünf Jahren Wartezeit ist es endlich wieder soweit: Der Red Bull District Ride kommt zurück nach Deutschland. Genauer gesagt nach Nürnberg. Einer der spektakulärsten Events der Bike-Geschichte wird am 10. September von 15 bis 18 Uhr in der bayrischen Metropole vor einer einzigartigen Kulisse zelebriert. Beim Red Bull District Ride stehen Style, Technik und Kreativität im Fokus: Die Elite der internationalen Freeride-Szene wird an verschiedenen Obstacles entlang der Strecke mit sensationelle Tricks die Fans begeistern. Der Parcours schlängelt sich durch die gesamte Nürnberger Altstadt und die Hindernisse in den verschiedenen Districts werden für die 25 besten Rider der Welt eine extreme Herausforderung sein.

 

Zum letzten Mal rief der Red Bull District Ride 2006 die absolute Fahrerelite der Mountainbike-Szene nach Nürnberg. Der Freeride-Sport war noch jung. Doch bereits damals kamen viele der 40.000 Zuschauer aus dem Staunen nicht mehr heraus, was die Athleten mit einem „einfachen“ Mountainbike anstellen können. Die Performance wird dieses Jahr noch getoppt werden, da in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung der Sportart stattgefunden hat. Tarek Rasouli, Vizepräsident der Freeride Mountain Bike Association und Mitinitiator des Red Bull District Ride meint: „Das Tricklevel ist enorm gestiegen und die Messlatte ist seitdem kontinuierlich nach oben gerückt, so dass man in diesem Jahr noch nie da gewesene Action erwarten kann. Da der Event auch das Finale der FMB World Tour darstellt, werden die Fahrer höchste Trickperformance zeigen, um noch maximale Punkte für das World Ranking zu erkämpfen. Super, dass Red Bull seinen District Ride wieder nach Nürnberg bringt.“ Von der ehrwürdigen Kaiserburg soll es auch 2011 mit einem gigantischen Burgmauer-Drop in die Strecke gehen, die es auf der Welt kein zweites Mal gibt. Einen guten Kilometer legen die Athleten im Anschluss zurück und sind etwa 90 Sekunden unterwegs, bis sie auf dem Marktplatz im Ziel ankommen. Dabei haben sie nicht nur die Nürnberger Innenstadt durchquert, sondern sind auf den verschiedenen Streckenelementen einmal quer durch die Varianten des Mountainbike Freeride-Sports gefahren. Die Fans immer hautnah an der Strecke dabei. „Die Teilnehmer und alle Zuschauer werden auch in diesem Jahr wieder reichlich Spaß haben. Ich freue mich auf einen äußerst spannenden Wettbewerb“, sagt der Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, Dr. Ulrich Maly. Bereits nach nur drei Auflagen in den Jahren 2005 und 2006 in Nürnberg und Cantania/Italien (2006) hat der Red Bull District Ride einen legendären Status in der Szene erlangt und auch den Zuschauern ist der Event immer noch im Gedächtnis. Red Bull hat sich für die Neuauflage im September vorgenommen, mit einer imposanten Kursgestaltung Rider wie auch Fans nochmals zu überraschen. www.redbulldistrictride.com

 

Für alle, die nicht dabei sein können gibt es die spektakulären Tricks des Red Bull District Ride live im webcast auf redbulldistrictride.com präsentiert von der Telekom und eine Zusammenfassung im Fernsehen am 11. September ab 16 Uhr auf Servus TV. Zu empfangen über den Satellit Astra und Kabel. Alle Infos unter servustv.com.